Doris Hefti

Buonaserstrasse 40

CH-6343 Rotkreuz

 

Praxis +41 (0)41 790 28 28

praxis@aromaveda.ch

www.aromaveda.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besuchen Sie uns 

auf facebook.com

http://www.facebook.

com/doris.hefti 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

Klinoptilolith

Natürliches Klinoptilolith (auch Zeolith genannt) - vulkanisches Tuffgestein aus heisser Asche, die sich im Meerwasser anreicherte.

 

Es kann chronische Müdigkeit, depressive Verstimmung, geistige und körperliche Leistungsfähigkeit verbessern.

 

Inhalt: 96% reiner tribomechanisch aktivierter Klinoptilolith, 4% Feldspat / Quarz

 

Abfüllmenge: ca. 500 ml

 

Naturzeolith ist vegan, vegetarisch, glutenfrei, laktosefrei, ohne künstliche Aromen, frei von Konservierungsstoffen, koffeinfrei, alkoholfrei, ohne Zucker und enthält keine Allergene.

CHF 33.00
In den Warenkorb
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Beschreibung

Die Aktivität des Klinoptilolith wird durch Mikronisierung um einige hundert Mal gegenüber dem Mineral gesteigert. Die dadurch vergrösserte Oberfläche verbessert die antioxidative Wirkung und die Absorption von Giften, Schwermetallen und freien Radikalen.

 

Einnahme Empfehlung

Die beste Wirkung kann Zeolith entfalten, wenn es am Morgen, direkt nach dem Aufstehen in den leeren Magen genommen wird. Da vermischt es sich nicht mit der Nahrung und kann schnellstmöglich über den Magen in den Körper gelangen.

 

Nehmen Sie einen TL Zeolith aus ihrem Vorratsbehälter und geben Sie es in ein Glas/Plastikbecher.

Schütteln Sie das Zeolith im verschlossenen Becher etwa 5 bis 6 Mal. Dies erzeugt eine elektrostatische Aufladung von etwa 6.000 bis 8.000 Volt.

 

Als maximale tägliche Menge wird von Ärzten 15g angegeben (bei akuten Erkrankungen bis hin zu Krebs usw.).

 

Verstopfung (was sehr, sehr selten vorkommt) zeigt Wassermangel an. Setzten Sie ab, trinken Sie bewusst wesentlich mehr Wasser und beginnen dann mit halber Dosis, um sich wieder zu steigern. Den erhöhten Wasserverbrauch beibehalten.

 

Trotz vieler Desinformationen interessierter Kreise ist gesichert, dass Klinoptilolith nicht toxisch ist. Das Aluminiumgerüst wird mit den aufgesaugten Partikel ausgeschieden und gelangt somit nicht in den körpereigenen Stoffwechsel.