Doris Hefti

Rigiweg 17a

CH-6343 Holzhäusern

 Praxis +41 (0)41 790 28 28

praxis@aromaveda.ch

www.aromaveda.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besuchen Sie uns 

auf facebook.com

http://www.facebook.

com/doris.hefti 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

AROMADROP GANZKÖRPEREINREIBUNG

Behutsame Berührung

Die aromadrop Ganzkörpereinreibung unterstützt den Menschen auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene.

 

Diese achtsamen Impulse bewirken eine Belebung und tiefe Entspannung. Sie vermitteln eine positive Körpererfahrung, durch die man sich selbst (wieder) als Ganzheit erleben kann.  

 

Eine aromadrop Ganzkörpereinreibung zeichnet sich durch eine sehr sanfte und wohltuende Berührung aus, bei der die Hand des Einreibenden in rhythmischen, meist kreisenden Streichbewegungen den Körper behandelt. Sie unterstützt und vertieft die Atmung, regt die Ausscheidung und Verdauung an, beruhigt und entspannt bei Unruhe und Angst, unterstützt den Wärmeorganismus, stellt den gesunden Wach-Schlaf-Rhythmus wieder her und kann auch zur Schmerzbehandlung eingesetzt werden. Ausserdem hilft sie dem Menschen, seinen gesunden Rhythmus wieder zu erlangen und den eigenen Körper wieder bewusster wahrzunehmen.

 

Behandelt werden Arme, Beine, Rücken, Brust und Bauch. Eine rhythmische Moor-Lavendel-Öl-Einreibung kann „hüllenlosen“ Menschen helfen, die fehlende Hülle und Wärme zurückzugewinnen. 

 

Indikationen

Die bekannten Indikationen für Massage werden erweitert durch Behandlungen bei somatischen und psychosomatischen Erkrankungen (z.B. Kreislauf, Atmung, Stoffwechsel, Krebs), sowie bei Menschen mit Behinderung und psychiatrischen Erkrankungen.

 

Die Lebenskraft im Alltag stärken

Was trägt zu einem gesunden Leben bei?

  1. Regelmässige Bewegung und gesunde Ernährung
  2. Rhythmische Lebensweise: Es spielt eine zentrale Rolle, ob jemand einen rhythmischen Tagesablauf hat - mit regelmässigen Mahlzeiten und regelmässigen Pausen - oder ob er mit ständig wechselnder Zeitstruktur lebt. Erste wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass viele Nachtdienste oder wechselnde Arbeitsschichten einen negativen Einfluss auf die Gesundheit haben.
  3. Sich nicht nur um den Körper kümmern, sondern auch die Seele pflegen. Was die Seele nährt, sind Kultur (z.B. Musical besuchen, ins Theater gehen, ein Instrument spielen, etc.) und ein erfülltes Sozialleben. Gesundheitsfördernd sind auch Freundschaften, eine liebevolle Partnerbeziehung oder das Spielen mit Enkelkindern. Gerade bei älteren Menschen wirkt ein gutes soziales Umfeld stark stabilisierend.
  4. Sich ständig weiterentwickeln: Früher spielte die Religion eine wichtige Rolle, um geistig vorwärts zu kommen. Das Erlernen einer neuen Sprache oder das Entdecken einer neuen Kultur helfen ebenso, eine lernende Person zu bleiben.